Erkältung? Diesmal ohne mich

Erkältung? Diesmal ohne mich

von -
Erkältung
©iStock/freemixer

Husten und Schnupfen sind nicht lebensbedrohlich, aber ziemlich nervig, wenn man den schönen Herbst genießen möchte. So gebt ihr Erkältungen erst gar keine Chance.

Grippale Infekte sind keine echte Gefahr für den Körper, können uns aber für einige Tage ziemlich nerven. Das muss nicht sein, wenn wir gleich zu Beginn der Erkältungssaison das Immunsystem richtig fit machen.

Raus in die Natur

Allein schon ein langer Spaziergang im Wald erhöht die Zahl der Immunzellen für eine ganze Woche. Also lässt sich ein Ausflug in den bunten Herbstwald gleich doppelt genießen.

Auch ein Temperaturwechsel zwischen warm und kalt trainiert unsere Abwehr perfekt. Wer mit Wechselduschen in den Tag startet, ist auf der sicheren Seite. Sauna, einmal pro Woche, hat übrigens den gleichen Effekt.

Virenfallen meiden

Es klingt banal, doch wer seine Hände wäscht, verhindert, dass Viren weitergereicht werden. Dabei beachten: Für gründliches Händewaschen sollte man sich auf jeden Fall 20 bis 30 Sekunden Zeit nehmen.

Vor allem auf Tür- und Haltegriffen sowie Geländern lauern Millionen von Erkältungsviren. Da man den Kontakt im Alltag kaum meiden kann, sollte man am besten Desinfektionstücher parat haben. Damit können wir Griffe und Geländer sicher anfassen oder uns anschließend die Hände abreiben.

Trockene Luft vermeiden

Wer es im Herbst und im Winter gern warm hat, sollte dafür sorgen, dass die Luft in den Innenräumen nicht zu sehr austrocknet, weil sonst Viren leichtes Spiel haben. Empfehlenswert ist eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 55 Prozent. Ist die Luft zu trocken, kann man einfach eine kleine Schüssel Wasser auf die Heizung stellen und regelmäßig lüften.

Auch warme Füße können Husten und Schnupfen abwehren. Das liegt daran, dass kuschelige Strümpfe im ganzen Körper für bessere Durchblutung sorgen, auch bei den Schleimhäuten im Hals- und Rachenraum, die für die Keimabwehr zuständig sind.

Vitaminreiche Ernährung

Wer ausreichend trinkt und abwechslungsreich isst, bietet seinem Körper eine bunte Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen zur Stärkung der Abwehr. Vor allem Obst und Gemüse enthalten Nährstoffe, die wichtig sind, um die Aktivität der Abwehrzellen zu unterstützen, wie z.B. Vitamin C.

Zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag halten die Schleimhäute feucht. Hierfür eignen sich besonders spezielle Tees, wie Ingwer-, Lindenblüten- oder Zitronentee. Sie liefern zusätzliches Vitamin C, regen das Immunsystem an – und beugen damit auch einer Erkältung vor.