Endlich! So klappt das Einschlafen auch bei Hitze

Endlich! So klappt das Einschlafen auch bei Hitze

von -
Einschlafen
©iStock/g-stockstudio

Hin und her wälzen, weil es einfach viel zu warm ist, um in den Schlaf zu sinken. Das Problem kennen viele im Sommer. LISA verrät, wie das Einschlafen trotz Hitze gelingt.

Für viele ist das Einschlafen im Sommer eine Tortur. So schön die Sommertage auch sind, müde und abgeschlagen kann man sie nicht wirklich genießen. Damit du auch an den Hundstagen richtig ausgeruht bist, haben wir praktische Tipps für dich.

Fenster geschlossen halten

Damit die Nacht nicht unerträglich wird, kann schon tagsüber etwas getan werden. Lass die Fenster zu und, wenn vorhanden, die Außenrollläden herunter. So kann die Sonne nicht hereinscheinen und das Zimmer aufheizen. Nutze stattdessen den späten Abend und den frühen Morgen zum Lüften, wenn die Sonne noch nicht so stark ist. Dann öffnest du am besten alle Fenster, um für Durchzug zu sorgen und neuen Sauerstoff in die Wohnung zu lassen. Ist es in der Nacht kühl, kannst du auch dann das Fenster öffnen und dich über frische Brisen freuen.

Daunenbett? Lieber nicht

Die meisten wechseln von ihrer Winter- zur Sommerbettwäsche. Doch wenn es wirklich heiß ist, sollte die Bettdecke ganz vom Schlafplatz verschwinden, denn auch darunter staut sich Wärme. Falls du gar nicht schlafen kannst, wenn du nicht zugedeckt bist, empfiehlt sich ein Laken als Decke. Es ist schön leicht auf der Haut und saugt trotzdem den Schweiß auf.

Das erfrischende Nass

Klar, eine kalte Dusche ist erstmal herrlich und fährt die Körpertemperatur herunter. Doch der positive Effekt ist leider nur von kurzer Dauer. Die Kühle regt den Körper nämlich dazu an, mehr Wärme zu produzieren, wodurch wir noch schneller anfangen zu schwitzen. Wer abends unter die Dusche hüpfen möchte, entscheidet sich lieber für lauwarmes Wasser.

Wärmflasche umfunktionieren

Aus dem treuen Begleiter in Wintertagen kann auch ein Sommerfreund werden. Einfach Wasser in die Wärmflasche füllen und  für 3-4 Stunden in das Eisfach legen. Wichtig: Das Wasser sollte auf keinen Fall gefrieren. Wenn du die Kaltflasche in die Nähe der Füße legst, gibt sie eine angenehme Kälte ab und erleichtert damit das Einschlafen.

Der richtige Bezug

Statt Baumwolle solltest du lieber auf Seide umschwenken. Der edle Stoff reguliert die Wärme, sodass es nicht zu heiß wird. Außerdem ist er besonders schonend für die Haare, da sie über den Stoff gleiten und seltener abbrechen.

Umziehen

Wenn die Hitze wirklich unerträglich im Bett wird, hilft nur noch umziehen. Damit ist nicht gleich ein Wohnungs-, sondern nur ein Schlafplatzwechsel gemeint. Generell gilt: Wärme steigt nach oben. Wenn du die Möglichkeit hast, ziehe mit deinem Bettzeug in einen kühleren Raum um. Ist dein Schlafzimmer zum Beispiel im Obergeschoss und das Sofa im Erdgeschoss, ist die Couch der bessere Ruheort. Ideal zum Einschlafen sind übrigens im Schlafzimmer Temperaturen zwischen 16 bis 18 Grad.

Der Pyjama darf bleiben

Wenn man einfach nicht einschlafen kann, reißt man sich gerne die Kleider vom Leib. Fühlt sich logisch an, ist es aber nicht. Die Kleidung saugt nämlich den Schweiß auf und leitet ihn vom Körper weg.

Tea time!

Vor dem Zubettgehen noch ein kühles Glas Wasser? Das ist keine gute Idee. Ähnlich wie beim Duschen regt das kalte Getränk den Körper eher noch zur Wärmeproduktion an. Halte es lieber wie die Marokkaner und trink einen schönen warmen Tee oder eine heiße Milch vor dem Schlafen.

Rezept: Ayurvedische Gewürzmilch

Besonders lecker und perfekt als Schlummertrunk ist Gewürzmilch. Dafür 1 Tasse Mandelmilch mit 1 Prise gemahlenem Kardamom, 1 Prise gemahlenem Ingwer, 1/2 TL Kurkuma in einem kleinen Topf verrühren. Den Drink erhitzen und etwas Honig dazu geben. Abschmecken und je nach Vorliebe noch mehr Kurkuma oder Kardamom dazugeben.

Kühlen Kopf bewahren

Einige sind leider durch die Hitze von fiesen Kopfschmerzen geplagt. Ein kühles Kopfkissen kann Abhilfe schaffen. Dafür einfach das Kissen für ca. 2 Stunden ins Kühlfach legen. Besonders gut bei warmen Wetter sind Buchweizen-Kissen, da sie die Hitze vom Körper wegleiten.

Allein, allein….

Manchmal hat es auch Vorteile, allein im Bett zu liegen. Jedes Wesen mit dem du deinen Schlafplatz teilst, egal ob Mensch, Hund oder Katze, gibt Wärme ab. Deswegen kann es auch helfen, mal alleine zu Schlummern. Spätestens wenn die Nächte abkühlen, ist der Kuschelpartner aber wieder willkommen.

Mehr zum Thema auf lisa.de:

Diese Lebensmittel erfrischen und sorgen tagsüber für angenehme Kühle von innen.