Cellulite? Wir haben was dagegen!

Cellulite? Wir haben was dagegen!

von -
Cellulite
©iStock/Martin-Dimitrov

Cellulite – die lästigen Dellen nerven jetzt wieder besonders. Wir haben ein paar ein einfache Tipps dagegen.

Orangenhaut ist leider ein typisches Frauenproblem, 90 Prozent leiden darunter – selbst gertenschlanke Frauen. Schuld daran ist der Aufbau unseres Bindegewebes, das viel dehnbarer sein muss – was natürlich gut für Schwangerschaften ist. Zum anderen verlaufen unsere Stützfasern parallel, sodass sich Fettzellen leichter durch das Gewebe drücken. Sie werden dann als Dellen auf der Haut sichtbar. Aber wir sind nicht völlig machtlos gegen Cellulite.

  1. Kaffee trinken: Studien belegen, dass Kaffee dem Stoffwechsel so richtig einheizt und die Fettverbrennung anregt. Wichtig: 3 Tassen täglich reichen!
  2. Beine rasieren: Der beste Schummeltrick. Glatt rasiert glänzen die Beine und wirken gleich viel schlanker.
  3. Bräune und Glitzer: Ebenso gute Mogeltricks sind Selbstbräuner (gleichmäßig aufgetragen, sonst hat es den gegenteiligen Effekt) oder Bodylotions mit Glitzerpartikeln. Sie lenken von Unebenheiten ab.
  4. Wechselduschen: Der Kalt-Warm-Reiz sorgt für eine bessere Durchblutung, kurbelt den Fettstoffwechsel an und strafft langfristig die Haut. Auch wöchentliche Peelings sind wichtig, damit die Hautschüppchen gelöst werden und Anti-Cellulite-Pflege besser eindringen kann. Womit wir beim nächsten Punkt wären:
  5. Cremen, Cremen, Cremen: Pflege mit Koffein, Gingko und L-Carnitin hat den besten Effekt, Und dabei mit sanftem Druck in die Haut einmassieren. Zweimal täglich!
  6. Salzbad: Wer zu Fetteinlagerungen neigt, taucht am besten einmal pro Woche in ein Salzbad ab. Das zieht überflüssiges Wasser aus dem Gewebe.
  7. Sport: Es hilft nichts – Fitnesstraining muss sein. Denn je mehr Muskelmasse aufgebaut wird, desto weniger Chance haben Fettzellen. Am erfolgreichsten ist eine Kombination aus Bauch-Beine-Po-Übungen und Ausdauertraining wie Radfahren oder Schwimmen.
  8. Diäten vermeiden: Crash-Diäten sollte man aus vielen Gründen lassen, auch wenn man Cellulite vermeiden will. Erstens wird durch solche Diäten die Haut trockener und schlaffer. Zweitens führen sie langfristig zu mehr Gewicht – und damit zu mehr Dellen.
  9. Fettarme Ernährung: Eine gesunde und vor allem fettarme Ernährung mit viel Obst und Gemüse beugt Cellulite vor. Chips und Co. füttern dagegen die Fettzellen.

Ähnliche Artikel