Braun oder weiß – 
was ist besser? Der Lebensmittel-Check

Braun oder weiß – 
was ist besser? Der Lebensmittel-Check

von -
Braun
©iStock/FotografiaBasica

Eier, Nudeln, Zucker: Wenn wir bei Lebensmitteln die Wahl zwischen Braun und Weiß haben, greifen wir oft zur dunkleren Variante – weil wir denken, die sei gesünder. Oft stimmt das aber gar nicht…

Nudeln

Bei dunklen Nudeln aus Vollkorn-Hartweizengrieß wurde das komplette Korn verwertet. Dadurch ist der Ballaststoff-Gehalt sehr hoch. Die Folge: Vollkornnudeln sättigen etwas länger. Aufgepasst: Dunkle 
Nudeln können auch einfach mit Spinat o. Ä. gefärbt sein.

Eier

Sechs von zehn 
in Deutschland verkauften Eiern haben eine braune Schale. Welche Schale ein Ei hat, hängt von der Geflügelrasse ab. Über die Qualität des Eis und die Art der Hühnerhaltung sagt das nichts. Statt auf die Schalenfarbe sollte man auf den Stempel auf dem Ei achten. Steht vorn eine „0“, kommt das Ei aus ökologischer Erzeugung.

Zucker

Zu viel Zucker ist nicht gesund – ganz egal ob Braun oder Weiß. Brauner Zucker enthält etwas mehr Mineralstoffe, v. a. Kalium, als Haushaltszucker. Die Mengen sind jedoch nicht der Rede wert. Kalorientechnisch gibt es ebenfalls kaum einen Unterschied.

Brot & Brötchen

Wer sich gesund ernähren will, greift gezielt zu dunklen Backwaren. Denn da steckt mehr volles Korn drin, oder? Von wegen! Für eine gesunde Optik werden viele Brote braun gefärbt. Dabei kommen Zusatzstoffe wie Malzextrakt oder Karamellsirup zum Einsatz. Wer „echtes“ Vollkornbrot möchte, sollte beim Bäcker nachfragen bzw. bei abgepackter Ware genau auf die Inhaltsstoffe achten.

Reis

Brauner Reis ist viel gesünder als die geschälte weiße Variante – sagen Wissenschaftler der Harvard Medical School. Warum? Vollkornreis hat mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Zudem hält „Naturreis“ den Blutzuckerspiegel stabil.

Champignons

Bei braunen Champignons, auch Cremechampignons genannt, handelt es sich tatsächlich um eine eigene Pilzsorte. Cremechampignons haben einen intensiveren, leicht nussigen Geschmack. Zudem sind sie etwas fester und halten etwas länger. Bei den Nährstoffen gibt es kaum Unterschiede. Beide Pilzsorten sind sehr kalorienarm und reich an B-Vitaminen und Eiweiß.