Maske runter – zeigt euer wahres Ich!

Maske runter – zeigt euer wahres Ich!

von -
©M.I.G./LISA/StephanPick

Je nachdem, in welcher Ecke Deutschlands ihr wohnt, seid ihr vom 4. bis 9. Februar möglicherweise außer Rand und Band. Denn dann ist Fasching, Karneval, Fastnacht.

Hier im Südwesten, wo die LISA-Redaktion sitzt, wird sehr ausgiebig und traditionell gefeiert. Es gibt sehr viele alte Narrenzünfte, deren Mitglieder Kostüme und meist aufwändig geschnitzte Holzmasken tragen.

Wer je hinter einer solchen Maske gefeiert hat, weiß, dass das einen ganz neuen Blick auf die Welt ermöglicht. Man kann ungeniert Menschen beobachten, ohne selbst beobachtet werden zu können. Man kann sich auch ganz anders verhalten als sonst, vielleicht ein bisschen ungezwungener, weil man es im Schutz der Maske tut.

Ich finde, im Fasching ist das total in Ordnung. Aber es gibt viele Menschen, die sich auch für den Alltag eine Maske zugelegt haben, hinter der sie sich verschanzen. Oft geben sich gerade eher unsichere Menschen besonders schroff und verpassen so die Chance, als der liebenswürdige Charakter wahrgenommen zu werden, der sie in Wahrheit sind.

Masken sind wunderbar, solange man sie im Fasching trägt und am Ende der närrischen Zeit in den Schrank zurücklegt, um wieder sein wahres Ich zu leben.

Herzliche Grüße

Maria_UnterschriftEditorial

Ähnliche Artikel