Meine kleine Sünde

Meine kleine Sünde

von -
©M.I.G./LISA/StephanPick

Das Schönste im Leben sind doch die kleinen Sünden. Regeln einhalten ist schön und gut und oft auch unverzichtbar. Aber keine Regel ohne Ausnahme.

Und die machen die Regeln oft erst erträglich. Natürlich wissen wir zum Beispiel alle, dass zu viel Zucker und Fett nicht gut für uns sind. Und dennoch schmeckt ein Kuchen ganz ohne einfach nicht. Da ist es ganz in Ordnung, sich auch mal eine „kleine Sünde“ zu gönnen, solange sie die Ausnahme bleibt und nicht zur Regel wird.

Wenn wir von „kleinen Sünden“ sprechen, dann meinen wir das natürlich nicht im historisch religiösen Sinn, der eine falsche, gottlose Lebensweise bezeichnet. Sondern eher charmant mit Verständnis für eine Versuchung, der man nicht widerstehen kann, die aber auch keinem wehtut. Meine liebste kleine Sünde ist Spaghetti-Eis: Es geht nichts über das Zusammenspiel von angefrorener Sahne, cremigem Eis und einem Hauch Erdbeersoße auf einem Löffel…

Welcher kleinen Sünde könnt Ihr nicht widerstehen? Schreibt mir: maria.sandoval@lisa.de

Eure

Maria_UnterschriftEditorial